RAZ Gebäudedienstleistungen
RAZ Gebäudedienstleistungen

Lexikon

 

Fachbegriffe aus unserem Alltag:

Baureinigung

Definition:
Die Baureinigung umfasst die Entfernung von Handwerkerschmutz sowie Schutzfolien und Aufklebern.
Man unterscheidet zwischen der Baugrobreinigung und der Baufeinreinigung.

 

Baugrobreinigung

Bei der Baugrobreinigung wird Bauschutt (z.B. Mörtel, Gips, Papiersäcke, Steine, Holzteile usw.) entfernt.
Sie findet nach der Bauzeit statt. Es ist in der Regel eine Trockenreinigung.

 

Baufeinreinigung

Die Baufeinreinigung erfolgt nach der Fertigstellung von Neubau-, Umbau- oder nach Renovierungsarbeiten.
Die Baufeinreinigung findet vor dem Bezug der Gebäude bzw. der Räume statt.

Ziel/ Ergebnis:
Oberflächen sind frei von Handwerkerschmutz (Mörtel-, Gips-, Lackspritzer, Bohrstaub etc.) sowie von Schutzfolien
und Etiketten; außerdem sollten die Oberflächen staub-, wischspuren- und schlierenfrei sein.

Die zur Reinigung eingesetzten Maschinen, Geräte und Gegenstände müssen dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Für die eingesetzten Produkte sind dem Auftraggeber auf Verlangen die entsprechenden Sicherheitsdatenblätter für gefährliche Stoffe und Zubereitungen gemäß EG-Richtlinie 91/155 EWG vorzulegen.

Bei den Verträgen zur Durchführung der Baureinigung gelten die Bestimmungen der VOB, Teil A und B.

 

Grundreinigung (Intensivreinigung)

Definition:
Es werden haftende Verschmutzungen und/ oder abgenutzte Pflegefilme oder andere Rückstände,
die das Aussehen der Oberfläche beeinträchtigen, entfernt.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberflächen sind frei von haftenden Verschmutzungen bzw. abgenutzten Pflegefilmen oder anderen Rückständen, weiterhin sollen Oberflächen schlieren- und fleckenfrei sein, soweit dies nach dem Stand der Technik möglich ist.

 

Grundpflege

Definition:
Bei der Ein- oder Grundpflege werden Pflegemittel auf Oberflächen gebracht, die diese vor mechanischer Beanspruchung schützen (Werterhaltung) und die nachfolgende Unterhaltsreinigung erleichtern. Die Ein- oder Grundpflege setzt eine Baufeinreinigung oder Grundreinigung voraus.

Ziel/ Ergebnis:
Einheitliche Optik des Pflegefilmes, keine unerwünschten Nachteile bezüglich Optik und Trittsicherheit bei der Nutzung.

 

Unterhaltsreinigung

Definition:
Unterhaltsreinigungen sind sich wiederholende Reinigungsarbeiten nach festgelegten Zeitabständen und Standards.

Ziel/ Ergebnis:
Je nach den verschieden durchzuführenden Reinigungsarbeiten, jedoch ist die Oberfläche frei von Verschmutzungen jeglicher Art, schlierenfrei und in einem optisch einwandfreien (egalen) Zustand.

 

Sonderreinigung

Definition:
Reinigungen, die über den Rahmen der Unterhaltsreinigung hinausgehen.

Ziel/ Ergebnis:
Je nach Art des Einzelauftrages und der Reinigungsaufgabe unterschiedlich.

Bemerkungen/ Hinweise:
Werden in der Regel als Einzelaufträge vergeben.

 

Kehren

Definition:
Manuelle oder maschinelle, trockene mechanische Entfernung von aufliegendem (leicht gebundenem) Schmutz (Staub, Sand, Laub, Papierknäuel etc.) mit Borstenerzeugnissen (Besen, Bürsten, Kehrwalze, Bürstwalze) und Aufnahme in ein Behältnis.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche ist frei von aufliegendem Schmutz ( staub, Sand, Papierknäuel, Zigarettenkippen etc.); mit geringen Staubrückständen auf dem Fußboden ist dennoch zu rechnen.

 

Kehrsaugen

Definition:
Trockene mechanische Entfernung von aufliegendem Schmutz mit Borstenerzeugnissen und gleichzeitiger
Absaugung von Staub sowie des Schmutzes.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche ist frei von Staub und Grobschmutz (Sand, Papierknäuel etc.).

 

Polieren Fußboden

Definition:
Geläufig ist auch der Begriff „Bohnern“. Maschinelle Behandlung mit Bürstenerzeugnissen oder Pads (Bodenreinigungsscheiben) auf unbehandelten oder mit Pflegemitteln behandelten Fußbodenbelägen.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberflächen sind frei von Verkehrsspuren, Absatzstrichen und Flecken. Die Optik des Pflegefilms ist einheitlich;
je nach Art der Pflegesubstanzen spezielle Glanzerzeugung.

 

Kristallisation

Definition:

Das Kristallisationsmittel wird zuerst kleinflächig ( ca. 6 - 10qm) auf dem Natursteinboden (z.B.Mamor) verteilt. Dann wird dieser Bereich maschinell unter Verwendung geeigneter Pads bearbeitet.

Anschließend neutralisiert und nach einer Trocknungsphase maschinell poliert.

Ziel/Ergebnis:

Die Oberflächen sind frei von Verschmutzungen und Flecken. Die Optik ist eine einheitlich glänzende Oberfläche.

 

Cleanern (Spraymethode)

Definition:
Das Cleanermittel wird mit einem Handsprühkännchen oder durch eine Sprühvorrichtung an einer Bodenreinigungsmaschine punktuell auf die Belagsfläche verteilt, wo hartnäckige Flecken sowie abgenutzte Pflegefilme vorhanden sind, anschließend werden die bearbeiteten stellen maschinell unter Verwendung geeigneter Cleanerpads poliert.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberflächen sind frei von hartnäckigen Flecken, Gummiabsatzstrichen , Schrammen, Schleifspuren. Abgenutzte Pflegefilmstellen sind saniert und der übrigen Flächen angeglichen. Die Optik (Glanz) ist einheitlich.

 

Pflegefilmsanierung

Definition:
Die Pflegefilmsanierung kann im Rahmen der Unterhaltsreinigung nötig sein. Die Ausführung erfolgt z.B. nach der Cleanermethode oder durch Anschleifen in trockenem Zustand unter gleichzeitiger Staubabsaugung, anschließender Pflegefilmergänzung (Cleanern) und Egalisierung. Ausführung als Teil- oder Vollflächensanierung; Teilflächensanierung
wird bei stark frequentierten Flächen ausgeführt, wo Pflegefilme eben einen verschlissenen Zustand aufweisen.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche ist frei von Verschmutzungen jeglicher Art und in einem optisch einwandfreien (egalen) Zustand.

Bemerkungen/ Hinweise:
Zum Einsatz kommen geeignete leistungsfähige Ein- oder Mehrscheibenmaschinen mit unterschiedlichen Drehzahlen
und Drehmomenten.

 

Feuchtwischen

Definition:
Staubbindendes Wischen in einer Arbeitstufe mit nebelfeuchten oder präparierten Reinigungstextilien zur Beseitigung von
lose aufliegendem Feinschmutz (Staub, Flaum) und in geringem Umfang auch für aufliegenden Grobschmutz (Papierknäuel, Pappbecher, Zigarettenstummel, Staubflusen, etc.) und anschließender Aufnahme des Schmutzes in ein Behältnis. Diese Methode kann auch unter Verwendung von geeigneten Mitteln zur desinfizierenden Fußbodenreinigung eingesetzt werden; unter Verwendung von Wischpflegemitteln erzielt man gleichzeitig einen Pflegeeffekt.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche ist frei von Verschmutzungen jeglicher Art. Beim Einsatz von Wischpflegemitteln sollen die zurückbleibenden Pflegesubstanzen frei von Schmutzeinlagerungen sein und sich ohne eine aufwendige und umweltbelastende Grundreinigung vom Fußbodenbelag beseitigen lassen. Beim Einsatz von Desinfektionsmitteln sollte eine ausreichende Keiminaktivierung erzielt werden. Reinigungsergebnis soll schlieren- und streifenfrei sein.

Bemerkungen/ Hinweise:
Voraussetzung zur Anwendung der Feuchtwischmethode sind glatte Bodenbeläge z.B. Linoleum, PVC, Beläge mit geeigneten Pflegefilm behandelt , versiegelte Holzböden, polierte Steinböden etc.

 

Nasswischen

Definition:
Manuelle Nassreinigung mit Reinigungstextilien zur Beseitigung von sämtlichen Verschmutzungen. Diese Methode kann auch unter Verwendung von geeigneten Mitteln zur desinfizierenden Fußbodenreinigung eingesetzt werden; unter Verwendung von Wischpflegemitteln erzielt man gleichzeitig einen Pflegeeffekt.

 

Nasswischen einstufig

Definition:
Der Belag wird in einem Arbeitsgang mit mehr oder weniger stark entwässerten Reinigungstextilien (Mopp, Wischbezug, Scheuer- bzw. Wischtuch, Vliestuch) gereinigt. Die bei diesem Arbeitsgang zurückbleibende Flüssigkeit lässt man abtrocknen. Dem Wischwasser können neben Reinigungsmitteln auch Wischpflegemittel oder Desinfektionsmittel zugegeben werden.

Bemerkungen/ Hinweise:
Diese Methode eignet sich nur für Bodenbeläge, die einen geringen Verschmutzungsgrad haben oder die feuchtigkeitsempfindlich sind (Doppelböden in EDV-Räumen etc.).

 

Nasswischen zweistufig

Definition:
Die Zweistufen-Methode stellt das klassische Nasswischverfahren dar. Beim ersten Arbeitsgang wird mit einer Reinigungstextilie (Tücher, Mopps, Wischbezüge von Breitwischgeräten etc.) so viel Reinigungsflüssigkeit auf den Belag gebracht, dass haftende, wassergebundene Verschmutzungen aufgeweicht bzw. abgelöst werden. In der zweiten Arbeitsstufe wird die überschüssige Schmutzflüssigkeit wieder mit Reinigungstextilien aufgenommen.

Bemerkungen/ Hinweise:
Der Reinigungseffekt ist wesentlich besser als beim einstufigen Nasswischen, außerdem trocknet das Wischwasser schneller, so dass die Rutschgefahr verringert wird.

 

Nassscheuern

Definition:
Manuelle oder maschinelle Fußbodenreinigung mit Borstenerzeugnissen oder Reinigungspads zur
Beseitigung hartnäckig haftender Verschmutzungen.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberflächen müssen frei sein von Grobschmutz, Staub und sämtlichen Schmutzrückständen.
Die Oberfläche soll schlieren- und wischspurenfrei sein.

 

Saugen

Definition:
Trockenes Absaugen von lose aufliegenden oder schwach haftenden Verschmutzungen mittels Staubsauger.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche soll frei sein von Grobschmutz, Staub und Flaum. Haftende Verschmutzungen bei nichttextilen Belägen und in den Teppichflor eingedrungene Substanz bei textilen Belägen (z.B. Getränkeflecken, Kaffee, Obstsaft) können noch auf der Oberfläche vorhanden sein.

 

Bürstsaugen

Definition:
Mechanisches Bürsten des Belages und trockenes Absaugen von lose aufliegenden oder
mechanisch auf der Oberfläche haftenden Verschmutzungen mittels Bürstsaugmaschine.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche soll frei sein von lose aufliegendem Grobschmutz sowie von Staub und Flaum. In den Teppichflor eingedrungene polare (wasserlösliche) oder unpolare Substanzen (z.B. Getränkeflecken, Obstsaft, Kaffee, etc.)
können auf der Oberfläche sichtbar sein.

 

Shampoonierung

Definition:
Reinigen des Belages mit Bürstenmaschinen unter Verwendung einer geeigneten Shampoolösung;
anschließend absaugen der Schutzflotte (Schaum).

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche soll frei von haftenden, in die Polschicht (Flor) eingedrungenen Verschmutzungen,
ebenso von aufliegendem Staub und Flaum.

Bemerkungen/ Hinweis:
Je nach Beschaffenheit des Schaums unterscheidet man eine Nass- und eine Trockenshampoonierung.
Die eingesetzten Mittel sollen eine rasche Wiederanschmutzung verhindern.

 

Nassshampoonierung

Definition:
Im Gegensatz zur Trockenshampoonierung ist der nasse Schaum reinigungsaktiver.
Die Methode kommt zur Grundreinigung von textilen Belägen zum Einsatz.

Bemerkungen/ Hinweise:
Vor der erneuten Benutzung muss der Belag nach der Nassshampoonierung völlig trocknen.

 

Trockenshampoonierung

Definition:
Shampoonierung mit relativ trockenem Schaum, vgl. Shampoonierung.

Ziel/ Ergebnis:
Diese Reinigungsart kommt als Zwischenreinigung zum Einsatz
oder wenn aufgrund der Beschaffenheit der textile Belag feuchtigkeitsempfindlich ist.
Der Reinigungserfolg ist nicht so groß wie vergleichsweise bei der Nassshampoonierung.

 

Sprühextraktion

Definition:
Einsprühen der Reinigungslösung unter Druck (evtl. mit mechanischer Unterstützung von Bürsten)
bei gleichzeitigem Absaugen der Schmutzflotte.

Ziel/ Ergebnis:
Die Oberfläche ist fei von haftenden, in die Polschicht (Flor) eingedrungenen Verschmutzungen, ebenso von Staub und Flaum.

Bemerkungen/ Hinweise:
Wegen des guten Reinigungseffekts ist diese Methode zur Grundreinigung geeignet.

 

Kombination Shampoonierung/ Sprühextraktion

Definition:
Shampoonieren des Belags mit Bürstenmaschinen unter Verwendung einer geeigneten Shampoolösung. Sprühextrahieren
mit klarem Wasser. Textilbelag trocknen lassen. Ggf. Nachdetachur. Hochflorteppiche aufbürsten.

 

Desinfektion

Definition:
Die Fläche oder der Gegenstand wird mit einem geeignetem Desinfektionsmittel durch ein geeignetes Verfahren
desinfiziert und gereinigt.

 

Fensterflächenreinigung (Glasreinigung)

Definition:
Die Glasflächen, auch Glasdächer von außenliegenden Windfängen, werden mit einem geeigneten Reinigungsmittelzusatz eingewaschen und mit dem Wischer abgezogen. Die Kanten der Scheibe sind mit dem Leder abzustreichen, wobei auch die Ecken mit zu erfassen sind.

Fenster und Glasflächen, auf denen der Wischer nicht zum Einsatz kommt (z.B. Riffelglas, kleine Glasflächen, Lichtkuppeln) werden nach dem klassischen Verfahren der Fensterreinigung mit dem Leder bearbeitet. Hierzu werden die Glasflächen mit einem sauberen Einwaschtuch bzw. Einwaschgerät eingewaschen. Im Gegensatz zum sauberen Wischen ist nach dem Abledern meist ein Nachpolieren mit dem Poliertuch erforderlich.

Ziel/ Ergebnis:
Die Glasfläche ist schlieren-, streifen- und rückstandsfrei z.B. Klebstoff oder Farbreste.

 

Fensterrahmenreinigung

Definition:
Das Einwaschen der Rahmen, Beschläge, Scharniere und Fensterfalze erfolgt mit entsprechenden Tüchern.
Dem Wasser muss ein geeignetes Produkt beigemischt werden.

Streifenfreies Nachledern aller Rahmenflächen und –teile.

Ziel/ Ergebnis:
Die Rahmen- und Glasfläche ist schlieren-, streifen- und rückstandsfrei z.B. Klebstoff und Farbreste.

 

Bestücken mit Hygieneartikeln

Definition:
Ein Gegenstand ( z.B. Handtuchhalter, Seifenspender, etc.) wird neu mit Hygieneartikeln (z.B. Papierhandtüchern, Seifenlösung, etc.) versehen, also bestückt.

Ziel/ Ergebnis:
Der zu bestückende Gegenstand muss entsprechend dem angegebenen Turnus mit Hygieneartikeln bestückt sein.

 

Feucht reinigen Abkürzung: FR

Definition:
Lose aufliegende Verschmutzungen werden manuell mit einem stark entwässerten Schwammtuch
oder anderen Reinigungstextilien vom Gegenstand entfernt.

Ziel/ Ergebnis:
Der Gegenstand/ Oberfläche muss frei sein von Griffspuren, Staub sowie von Schlieren.

 

Nass reinigen

Definition:
Alle Verschmutzungen werden manuell mit einem nassen, wenig entwässerten Schwammtuch oder anderen Reinigungstextilien vom Gegenstand entfernt. Anschließend wird die Feuchtigkeit mit einem trockenen Reinigungstuch bzw. ähnlichen geeigneten Reinigungsutensilien (z.B. Leder) aufgenommen.

 

Nass scheuern

Definition:
Alle Verschmutzungen werden manuell nass mit einem abrasiv wirkenden Padschwamm, geeigneten Bürsten oder Scheuermitteln vom Gegenstand entfernt. Anschließend wird die Feuchtigkeit mit einem trockenen Reinigungstuch bzw. ähnlichen geeigneten Reinigungsutensilien (z.B. Leder) aufgenommen.

 

Polieren

Definition:
Der gereinigte Gegenstand wird mit weichen Reinigungstextilien nachpoliert, um die Optik des Gegenstandes zu verbessern.

 

Pflegend behandeln

Definition:
Der gereinigte Gegenstand wird mit geeigneten Pflegemitteln eingepflegt.

 

Entstauben

Definition:
Staubentfernung entweder mittels eines Trockensaugers ( Staubsaugers) oder mit Reinigungstextilien vom Gegenstand; Spinnweben werden mit Trockensauger oder Besen entfernt.

 

Allseitig sauber

 Definition:
Bedeutet alle erreichbaren Flächen, Kanten, Fugen, Ecken, usw. reinigen,

beinhaltet ist nicht: - das Demontieren jeglicher Art

- das Öffnen von Mobiliar

- das Verschieben schwerer Gegenstände ohne Räder und Rollen

- das Verschieben elektrisch angeschlossener Geräte

- das Abhängen von Bildern, Plänen, Zeichnungen u.ä.

- das Abräumen belegter Tische, Schränke, Regale.

 

Sauber

Definition:
Unter „sauber“ ist ein Zustand des zu reinigenden Gutes zu verstehen, der durch folgende fachgerecht
und häufig genug angewendete Reinigungsverfahren ohne Beschädigungen erreicht werden kann:

Abfall aufnehmen und gemäß der innerbetrieblichen Vorschriften entsorgen

- abspritzen

- bürsten

- detachieren, Flecken entfernen

- kehren

- klopfen

- polieren

- nachtrocknen

- saugen

- scheuern

- schrubben

- spülen

- wischen (trocken, feucht, naß).

Die jeweils notwendigen und richtigen Reinigungsmethoden sollten mit den Fachkenntnissen
des Auftragnehmers entschieden werden.

Zugängliche Textilböden sind durch Absaugen mit Bürstsauger zu reinigen.

Die Leistungen sind nach Standard-Leistungsbuch zu erbringen.

 

Großer Umfang

Definition:
Ausnahmslos die gesamte Fläche, die gereinigt werden kann.

Stühle, lose und leichte Gegenstände usw. müssen hierzu bewegt werden. Auch schwer erreichbare Flächen sind zu bedienen, ebenso Fugen, Kanten, Ecken, usw.

 

Nach Bedarf

Definition:
Reinigungsleistungen werden in Absprache mit dem Auftraggeber durchgeführt.

 

Sie möchten sich von der Qualität unserer Leistungen ein Bild machen? Wir vereinbaren auch gerne Probe-Reinigungen.

 

Rufen Sie uns an:

 

+49 2872 9322672

 

Nehmen Sie KONTAKT mit uns auf und nutzen das Kontaktformular.

 

Unsere Anschrift

 

RAZ Gebäudedienstleistungen

Krommerter Weg 68
46414 Rhede
Deutschland

 

Telefon

+49 2872 9322672

 

Fax

+49 2872 9322673

 

E-Mail

info@raz-service.com

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RAZ Gebäudedienstleistungen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt